News

Große Organisationssitzung

Sportliche Großereignisse beginnen lange vor der Anreise der eigentlichen Hauptpersonen, der Sportlerinnen und Sportler selbst. Schon während des laufenden FINA Diving Grand Prix 2017 wurden die ersten Weichen für den diesjährigen 24. gestellt. Die große Organisationssitzung (16.01.2018) ca. sechs Wochen vor dem Start ist denn auch eher eine Bestandsaufnahme von fast 11 Monaten Arbeit. Das Programm steht, die wichtigsten Verträge sind geschlossen und die Sponsoren und Partner haben ihre Unterstützung versichert. Zu groß ist die Verantwortung der Cheforganisatoren Rainer Milles und Andreas Kriehn, als dass man auch nur das kleinste Detail dem Zufall überlassen könnte. Zumal es zu beachten gilt, dass kurz vor dem Springertag, vom 14.02.-18.02.18 die Internationalen Deutschen Hallenmeisterschaften (IDHM) im Wasserspringen in der Neptun-Schwimmhalle durchgeführt werden und einige weitgereiste Teilnehmer gleich beide Events nutzen möchten.
Wichtigster Punkt der Tagesordnung der Orgsitzung war die Zuordnung der einzelnen Aufgabenbereiche, sei er auf den ersten Blick auch noch so klein oder selbstverständlich. Kopiertechnik, Fahnen hissen, Nationalhymnen, ärztliche Versorgung, Planung der An- und Abreise der teilnehmenden Mannschaften, Social Media, technische Konferenz, Rettungsübung, Sportlerbetreuung, Garderobe, Livestream, Essenversorgung, Wettkampfleitung, Ansager bei den Wettkämpfen, Rahmenprogramm, Preise für die 4.-6. Platzierten usw. usw. Genau diese penible Vorbereitung ist ein großer Baustein für den Erfolg einer der traditionsreichsten Sportveranstaltungen in Norddeutschland, die zu großen Teilen von ehrenamtlich Tätigen gestemmt wird. Tradition, die immer wieder auf dem Prüfstand steht und durch Neuerungen angepasst werden muss. So darf sich das Rostocker Publikum in diesem Jahr erstmals einen Mixed-Wettkampf ansehen. Diese Programmerweiterung bedeutet, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer am Freitag und am Sonntag je drei Finals geboten bekommen, am Samstag sind es sogar vier. Bei einem der Wettkämpfe wird dem Gewinner bzw. der Gewinnerin der Ehrenpreis der Ministerpräsidentin unseres Bundeslandes überreicht. Noch so eine Tradition des Springertages. Neu ist allerdings, dass Manuela Schwesig in diesem Jahr auch die Schirmherrschaft über den Wettkampf übernommen hat, was bei der Sitzung feierlich verkündet und von allen Anwesenden begeistert aufgenommen wurde.

Internationaler Springertag Rostock e.V.

Info

Internationaler Springertag Rostock e.V.
Kopernikusstrasse 17
18057 Rostock
Tel.: +49 381 49 75 60
Fax: +49 381 49 75 699

E-Mail: >>> HIER <<<

Web: http://www.springertag-rostock.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok