logo mL test
Stadtwerke
Intersport
Hansestadt

Nichts ist so beständig wie die Veränderung

Das Wasserspringen ist eine traditionelle Sportart. Es ist seit 1904 Teil des Olympischen Programms, wird seit 1973 als Weltmeisterschaft ausgetragen und der Internationale Springertag findet seit 1956 statt. Im Laufe dieser Jahrzehnte hat sich viel getan in dieser Sportart. Die Sprungbretter wurden flexibler geworden (Wechsel

von Holz zur Aluminiumlegierung) und damit war es möglich, Sprünge mit höherem Schwierigkeitsgrad springen zu können. Auch im Turmspringen, wo die höchste Plattform immer noch 10m hoch ist, werden die Sprünge immer schwieriger. Wer bei den Herren zur Weltspitze gehören will, muss einen viereinhalbfachen Salto vorwärts in seiner Serie präsentieren.

Neue Disziplinen sind hinzugekommen ( Synchron, Mixed -Synchron ), Schwierigkeitsgrade wurden überarbeitet und Regeländerungen kamen hinzu (Abzug bei zu dichtem Springen). Veränderungen gab es auch hinsichtlich der Outfits der Sportler.  In konservativen Zeiten gab es im Regelwerk Festlegungen, die heute zum Schmunzeln anregen:

„Der Schwimmanzug darf vorn nicht tiefer als 11,5cm, von der Brustbeingrube gerechnet, ausgeschnitten sein und nicht tiefer als 5cm unterhalb der Achselhöhle. Der vordere Teil des Schrittes soll nicht unter 5cm breit sein und kann in einer Kurve nach oben und hinten um den Oberschenkel verlaufen. Der höchste Punkt darf nicht weniger als 10cm unter der Oberkante des Hüftknochens liegen. Die Messwerte gelten als Richtwerte und haben das Ziel, anstößige Kleidung zu vermeiden.“

Seit 1991 gibt es im DSV -Handbuch  Festlegungen dieser Art nicht mehr. Neuzeitlich legt die  FINA  in ihren Regularien fest, von welchen Firmen die Sportler Badeanzüge bzw. Badehosen tragen dürfen. Diese Liste wird jährlich überarbeitet. Ganz streng wird die Werbung auf der Sportbekleidung begutachtet und kontrolliert. Es gibt Festlegungen über die Größe und den Platz der Logos  auf der Sportbekleidung. Damit wird verhindert, dass die Sportler als wandelnde Litfaßsäulen auf den Sprunganlagen stehen.

Vor allem der Badeanzug unterstützt den ästhetischen Genuss eines Sprunges. Einen Fehlversuch kann er allerdings nicht verhindern. Zumindest dann nicht, wenn sich die Athletin in dem Badeanzug wohl fühlt. Einen anderen Anzug würde eine Springerin nie anziehen. Alles muss sitzen , auch unter Wasser noch ! Es ist den Athletinnen auch erlaubt, im Zweiteiler zu springen. Die Werbung darf dann aber nur auf einem Teil angebracht sein.

Im Synchronspringen tragen die beiden Teilnehmer natürlich das gleiche Model. Für die  Mixed-Wettkämpfen halten die Sportartikelhersteller Badeanzug und Badehose aus dem selben Stoff bereit. An den Paaren liegt es dann mit sehr guten Sprüngen zu beweisen, wie die Modelle miteinander harmonieren. Das Kampfgericht darf die Sportbekleidung nicht mit in die Bewerbung der sportlichen Leistung  einbeziehen. Aber:

Beim Wasserspringen können der erste und der letzte Eindruck entscheidend sein. Wer strahlend auf dem Brett steht, attraktiv gekleidet ist, alle Blicke auf sich zieht und nach der Flugphase spritzerlos eintaucht, hat schon mehr als  zwei Dinge richtig gemacht!

Der WSC Rostock träumt wieder olympisch

Mit Jette, Espen und Ole wurden am vergangenen Mittwoch gleich drei Rostocker Talente ins...

Das Wasserspringen ist uns lieb und teuer

Aktive und ehemalige Wasserspringer und Wasserspringerinnen haben immer einen Blick für ihre...

Verbunden mit dem IST

Wasserspringer sind ihrer Sportart in der Regel auf die eine oder andere Art und Weise für immer...

Wer springt was und in welcher Ausführungsart?

Die Bezeichnung der Sprünge, die ein Wasserspringer absolviert, ist international. Sie ist aus...

Geschichten, die das Wasserspringen schrieb

Beim Internationalen Springertag bat einmal eine Trainerin die Schiedsrichterin, den Wettkampf...

Sportliche und andere Wege

Wasserspringen ist eine Sportart, die selbst bei Sportinteressierten nicht so sehr im Focus steht....

Aktueller Stand der Nationalmannschaft und ihrer Olympiaqualifikation

Die Wasserspringerinnen und Wasserspringer der deutschen Nationalmannschaft sind mit insgesamt 5...

Ein Jahr voller Erfolge und der Weg zu künftigen Zielen

Der Wasserspringerclub Rostock e. V. (kurz WSC) hat im vergangenen Jahr eine beeindruckende Bilanz...

                Die "Geheimzahlen" der Wasserspringer

                Die "Geheimsprache" genauestens zu erklären bedeutet, das "Geheimnis" einer Sportart aufzudecken,...

                Nichts ist so beständig wie die Veränderung

                Das Wasserspringen ist eine traditionelle Sportart. Es ist seit 1904 Teil des Olympischen...

                Die "Geheimzahlen" der Wasserspringer

                Die "Geheimsprache" genauestens zu erklären bedeutet, das "Geheimnis" einer Sportart aufzudecken,...

                Nichts ist so beständig wie die Veränderung

                Das Wasserspringen ist eine traditionelle Sportart. Es ist seit 1904 Teil des Olympischen...
                Wir benutzen Cookies

                Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.