logo mL test

3-Meter-Brett: Vorrunde und Halbfinale

Der zweite Wettkampftag begann mit der Vorrunde der Männer vom 3-Meter-Brett, bei der sich mehr als 20 Sportler um den Einzug ins Halbfinale duellierten. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl gestalteten sich die Wartezeiten zwischen den Sprüngen als recht lang. Die Athleten hielten ihre Muskulatur durch Dehnübungen und auf-der-Stelle-Springen geschmeidig.

Nach sechs Runden, die von sehr unterschiedlichen Ergebnissen geprägt waren, standen die Teilnehmer für das Halbfinale fest. Hierbei gilt die Regel, dass unabhängig von den Punkten nur zwei Athleten pro Nation das Halbfinale erreichen können. Der jüngste Athlet, Gyeongbin Kim aus Korea, erst 14 Jahre alt, sprang direkt in die nächste Runde.

Beim Halbfinale im Kunstspringen der Herren vom 3-Meter-Brett versammelten sich die besten 18 aus dem Vorkampf zu einem atemberaubenden Wettkampf um den Einzug ins Finale. Nach der Hälfte ihrer Sprünge hatten bereits zwei Teilnehmer die 200 Punkte erreicht, was vielversprechend für das Erreichen der magischen 400 Punkte am Ende war. Dennoch gab es auch Punktabzüge – ein doppelter Anlauf führte zu einem Abzug von zwei Punkten in jeder Wertung. Hierbei zeigte sich die mentale Stärke eines Athleten, der seinen Sprung trotzdem souverän ausführte.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.