logo mL test

Stadtwerke Rostock AG

Die Stadtwerke Rostock AG ist seit vielen Jahren Hauptsponsor für eine der traditionsreichsten Sportarten in Rostock

Das Kunst- und Turmspringen hat in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock seit 1955 eine beachtliche Tradition. Mit der Einweihung des zu seiner Zeit europaweit zu den modernsten zählenden Hallenschwimmbädern mit Sprunganlagen begann auch die Geschichte des Wasserspringens in unserer Stadt. Seither hat die "Neptunschwimmhalle", wie sie von den meisten nur kurz genannt wird, vielen Generationen von Wassersportbegeisterten nicht nur gute Trainingsbedingungen geboten, sondern auch international hochkarätige Wettkämpfe. Zu diesen gehört zweifellos der Internationale Springertag Rostock, der in diesem Jahr zum 66. Mal ausgetragen wird. Der Springertag fand zudem 26 Jahre im Rahmen der FINA Diving Grand Prix Serie statt.

Mit dem Ende der Pandemie und der Umwandlung der FINA in die ,,World Aquatics‘‘ konnten sich Standorte aus fünf Ländern für ein ,,World Aquatics Diving Recognised Event‘‘ bewerben. Das hat der Rostocker Springertagsverein getan und die Anerkennung für den 66. Internationalen Springertag Rostock vom 18.1.24-21.1.24 bekommen. Die Vorbereitung ist wie ein Neuanfang, neue Vertragsinhalte sind zu erfüllen, Sponsoren und Kooperationspartner zu überzeugen, dass sich das neue Format bewährt. Natürlich hat der Rostocker Springertag den Anspruch, die Erwartungen aller Gäste zu erfüllen und das gewohnte Niveau, ob nun für die Sportler:innen als auch die Zuschauer:innen, zu erreichen und zu halten. Vor allem die Unterstützung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie des Hauptsponsors der Stadtwerke Rostock AG sind die Basis für die erfolgreiche Planung und Durchführung des Events. Ein weiterer Garant ist das voll motivierte ehrenamtliche Organisationsteam. Denn die Wettkämpfe selbst sind nur ein Teil des Aufwandes, den der Vorstand um Lutz Buschkow, Andreas Kriehn und Sabina Migge zu leisten hat. Von der Ausschreibung des Events, über Anreise, Unterbringung, Verpflegung bis zur Abreise der Mannschaften liegen Monate sehr angestrengter Arbeit. Für jede auch noch so kleine organisatorische Frage benötigt man finanzielle Sicherheiten, die dank der Stadtwerke Rostock AG als Hauptsponsor und anderer Sponsoren und Unterstützer gegeben sind. Sportveranstaltungen derartigen Niveaus wären in der heutigen Zeit nicht denkbar. Umso wichtiger ist es, dass sich Unternehmen aus Rostock und der Region dafür einsetzen, damit die Vielfalt des Sports in unserer Stadt eine Zukunft hat. Die Stadtwerke Rostock sind hierfür beispielgebend.

Was erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer bei diesem Springertag?

Es gibt in diesem Jahr eine Änderung im Wettkampfsystem durch das Aufnehmen des 1m Wettkampfes. Dieser WM-Modus ermöglicht es den teilnehmenden Ländern, sich besser auf die WM vorzubereiten. Auch für die Zuschauer wird es attraktiver, da in diesem Modus jeweils 12 Athleten bzw. Athletinnen in den Einzelwettkämpfen im Finale stehen. Der Verein rechnet mit 15-20 teilnehmenden Nationen, die im Vorfeld der Weltmeisterschaften in Doha sowie der Olympischen Spiele in Paris jede Wettkampfchance nutzen werden.

Am Donnerstag wird es um 10 Uhr mit den Vorkämpfen vom 1m-Brett beginnen. Ab 15 Uhr folgen die Finals vom 1m-Brett, nach denen dann die Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der teilnehmenden Nationen stattfindet. Zum Abschluss des ersten Wettkampftages folgt das Finale im Synchronspringen der Herren vom 3m-Brett. Den genauen Zeitplan und weitere Informationen sind auf der Homepage www. springertag-rostock.de zu finden.

Ticketpreise

Familien-Tageskarte 25 € (2 Erwachsene und 2 Kinder)

Tageskarte 10 € (pro Person mit gewähltem Datum)

Tageskarte ermäßigt 5 € (Studenten, Schüler, BFD, FSJ, Inhaber Warnowpass, Schwerbehinderte und Rentner)

Dauerkarte 25 €

Tageskarte VIP (mit Zugang zum VIP-Bereich und VIP-Plätzen) 50 €

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.